Wie Führt Man Menschen?

Weizen galt lange Zeit als beliebtestes Getreide. In Amerika werden heute Schwarze von der Polizei gejagt, schlimmer als vorher. In Deutschland, wo noch nicht mal jede zweite Frau einer Arbeit nachgeht, die sie im Zweifelsfalle ernähren würde, lässt sich die Weiblichkeit mit einer Quotendiskussion beschäftigen. Geht es um 70 Top-Jobs? Um 200? Keine Sorge, ich will nicht in die neue Feminismus-Diskussion einschwenken. Vielleicht später. Frau Merkel schweigt ja auch, vor allem zum Feminismus, und ich übe mich in diesem perlmuttschimmernden, zugeknöpften Merkel-Feeling. Fühlt sich tatsächlich ein wenig bange an.

In Frankfurt gibt es nur wenige Cosplayer im Vergleich zu Leipzig. Eigentlich so wenige, dass man denken könnte, sie seien Standangestellte bei Bibel- oder internationalen Kinderbuchverlagen. Ich habe mir bei einem Merch-Stand mal eine violette Perücke gekauft und bin den ganzen Tag auf der Messe damit herumgelaufen. Ich fand mich sexy und sprach hier und da mit russischem Akzent und sagte „charascho„, wenn mir etwas gut gefiel. So ließ es sich gut aushalten auf der Messe, nur dass meine Kopfhaut juckte und mich doch ein paar Leute erkannten, obwohl ich Teilzeit-Russin geworden war.

Gefühle beeinflussen unsere Gesundheit, spornen Athleten zu außergewöhnlichen Leistungen an, führen in der Schule zu Streit zwischen Lehrern und Schülern, sie mobilisieren Menschenmassen, entscheiden Wahlkämpfe und bringen Konsumenten dazu, die "richtige" Marke zu kaufen. Gefühle formen unseren Charakter, sie sind der Lotse, der uns hilft, durch unbekanntes Terrain zu navigieren und sie sind das Zünglein an der Waage, wenn wir eine Entscheidung treffen. Sie erlauben uns, blitzschnell zu reagieren, sie bilden den "Klebstoff" unserer sozialen Beziehungen, sie sind die Triebfedern des Lebens. Eine Welt ohne Gefühle ist ohne Bedeutung und ohne Perspektive.

Es gab ja jetzt die „Nationale Verzehrstudie 2 von der Bundesregierung, und ich habe da mal nachgefragt, ob sie jetzt diese Zusatzstoffe, wie die Sulfite zum Beispiel auch erheben, und da haben sie zu mir gesagt das sei so schwierig, denn die Industrie sage ja nicht, was da drin ist in den Nahrungsmitteln. Es ist also ganz schwierig zu sagen, wie viel Wein man trinken oder welche Nahrungsmittel man bedenkenlos essen kann, weil ja niemand weiß, wie viele Sulfiten darin enthalten sind.

Free Gym war eine Idee des österreichischen Kaufmanns Erwin Fried (51), der zehn Jahre seines Lebens an New Yorks Upper East Side verbrachte, wo das Leben mit drei Kindern aber "finanziell sehr aufwendig wurde", also ging er zurück nach Wien. Das Geschäft, das er dort betrieb, ließ sich nicht hierher transferieren, daher gründet er vor sechs Jahren diese Firma.

In Deutschland leiden nach neuesten Zahlen etwa fünf Prozent der Bevölkerung oder zwischen 2,4 und vier Millionen Menschen an dieser Erkrankung. Um die 70 Prozent der Patienten können heute erfolgreich behandelt werden - wenn sie sich auf eine umfassende Psychotherapie einlassen.

Wien. Amerikanischer könnte ein Unternehmen kaum sein - auch wenn ein ausgewanderter Deutscher es einst gründete. Die New Yorker Arzneimittelfabrik des Karl Pfizer aus Ludwigsburg lieferte schon im Bürgerkrieg Schmerzmittel und versorgte die im Kampf gegen Hitler verwundeten US-Soldaten mit Penicillin. Ein strahlender Stern am Himmel der US-Wirtschaft, seit 166 Jahren. Ab nächstem Jahr aber ist Pfizer eine irische Firma - weil der Pharmakonzern zu Hause keine Steuern zahlen will.

► Stabsichtigkeit (bekannt auch als Hornhautverkrümmung) entsteht, wenn die Hornhaut in eine Richtung (z. B. von oben nach unten) eine stärkere Krümmung aufweist als in die andere (z. B. von links nach rechts). Der Betroffene nimmt dann einen Punkt verzerrt als einen Strich wahr.

Die Schulmedizin wird häufig kritisiert. Nein, sie kann nicht immer helfen, nicht jedes Menschenleben retten. Dennoch kann sie so manches Wundermittel aus dem Ärztekittel-Ärmel schütteln, das Verfechter von Homöopathie und Akupunktur alt aussehen lässt.

Wie Sie vielleicht wissen, habe ich vor Kurzem aufgegeben, tragbare Sporttechnologie zu benutzen Ich hatte gedacht, sie würden mir das Gefühl geben, dass die ganze Welt mein persönliches Fitnessstudio sei, doch leider erwiesen sie sich bloß als ungenaue Gerätschaften mit ausgefallenen Namen. Vielleicht, sage ich zu mir, sollte ich doch wieder in ein Fitnessstudio gehen, wie es die Menschen früher getan haben.


Copyright © 2018 Www.koehler-jansen.de